Pressemitteilungen der CARPEVIGO-Gruppe

Pressemitteilung vom 13.04.2008

Regensburg, 13.04.2008 -  Heute um 13:00 Uhr ist auf dem Dach der Polizeigarage Regensburg eine hochmoderne Solarstromanlage in Betrieb gegangen. Das aus 1.832 Solarmodulen bestehende „Kraftwerk" wird Jahr für Jahr rund 115 Megawattstunden klimafreundlichen Strom erzeugen und in das REWAG-Netz einspeisen. Der Umwelt wird dabei eine Belastung mit knapp 100 Tonnen CO2 pro Jahr erspart. Möglich gemacht hat dies die Immobilienverwaltung des Freistaats Bayern („Immobilien Freistaat Bayern"), die das Dach der Liegenschaft in der Regensburger Bajuwarenstraße für einen Zeitraum von zunächst 20 Jahren zur Verfügung stellt. Realisiert wurde die Anlage von der Carpevigo AG aus dem bayrischen Holzkirchen.

Die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien ist ein Gebot der Stunde. Dies hat auch die Immobilien Freistaat Bayern erkannt, die ihren gesamten Bestand auf eine Eignung für die Errichtung von dachgestützten Solarstromanlagen geprüft hat. Erst zur Jahreswende war auf den Dachflächen der Flussmeisterei ein Solarkraftwerk mit einer Leistung von 220 Kilowatt (kWp) in Betrieb gegangen. Die Überlassung von Dachflächen für Solaranlagen stellt für den Freistaat aber auch eine interessante zusätzliche Einnahmequelle dar. Der Freistaat erhält für die Dachflächen für einen Zeitraum von zunächst 20 Jahren eine feste jährliche Pacht.

Eine Besonderheit der auf dem Dach der Polizeigarage installierten Anlage sind die Solarmodule, die die Solarstrahlung in elektrische Energie umwandeln. Bei denen handelt es sich um sogenannte „Dünnschicht-Module", die besonders wenig des derzeit knappen und teuren Rohstoffs Silizium benötigen. Die Verwendung solcher Dünnschichtmodule für dachgestützte Anlagen ist bisher noch die Ausnahme.

Realisiert wurde die Anlage von der Holzkirchener Carpevigo AG, die auch bereits das Solarkraftwerk auf den Gebäuden der Flussmeisterei realisiert hat. Auch die Finanzierung der Anlage sowie die technische Wartung und Bewirtschaftung während der auf zunächst zwanzig Jahre angesetzten Betriebsdauer werden von dem oberbayrischen Unternehmen übernommen. Für den Bau zeichnete die ESS GbR aus Otterfing als Generalunternehmer verantwortlich.

Für den Freistaat Bayern ist die Überlassung von Dachflächen Teil eines Programms zum Klimaschutz und zur Förderung erneuerbarer Energien, das der Landtag bereits im Juni 2004 beschlossen hat.

Das Solarkraftwerk Polizeigarage auf einen Blick:

Bauherr:  Carpevigo AG, Holzkirchen/Oberbayern
Leistung:  123,66 kWp
Stromerzeugung: 115.000 Kilowattstunden pro Jahr (kWh)
CO2-Einsparung: Rund 100 Tonnen pro Jahr
Geplante Betriebsdauer:  20 Jahre
Stromabnehmer:  REWAG Netz GmbH
Ein Unternehmen der REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co. KG